Einlagen

Orthopädische Einlagen :         Zulassung für alle Kassen

Sensomotorische Einlagen:    Privatzahler je nach Kasse

Eine Einlage wird je nach statischer oder dynamischer Fußfehlform individuell hergestellt, um die optimale Versorgung des Fußes zu erreichen. Es wird nach Blauabdruck und Trittschaum gearbeitet, bei schwerer Versorgung und Kindereinlagen nach Gipsabdruck.

  • Kopieeinlagen (Entlastung und gleichmäßige Druckverteilung Damen)
  • Kork-Leder-Einlagen ( Entlastung und gleichmäßige Druckverteilung Herren )
  • Weichbettungseinlagen (Auftrittsdämpfung und Vermeidung von Druckspitzen)
  • Schaleneinlagen (Kinder, Fersensporn ,Hallux-valgus und rigidus, schwere Deformität )
  • Korrektureinlagen (Wiederherstellung eines physiologischen Zustandes)
  • Diabeteseinlagen (Auftrittsdämpfung und Vermeidung von Druckspitzen)
  • propriozeptive Einlagen (Schmerzpatienten/Sportlerversorgung)

Einlagen unterscheiden sich im Material, in der Ausführung und in der Länge. Als Materialien kommen thermoplastische Kunststoffe, Kork, Schaumstoffe mit Leder- oder textilem Bezug in Betracht.
Als Alternative bieten wir propriozeptive Einlagen an, die eventuell von der gesetzlichen Kasse und von Privatkassen übernommen werden.